Kann man auch nach 20 Jahren noch was dazu lernen?

von Regina Seelos (Kommentare: 0)

Weiterbildung hört nie auf

Kann man auch nach 20 Jahren im Beruf noch was dazu lernen?

Natürlich - kann man immer. Sagt man auch immer so. Ich finde es trotzdem immer wieder erstaunlich, wie viel neues da immer noch dazu kommt, obwohl ich auf einem recht eng gesteckten Bereich an Fachgebieten unterwegs bin.

Freitag und Samstag war ich mal wieder auf Fortbildung im Bereich englisches Recht - genauer gesagt, englisches Gesellschaftsrecht. Und obwohl ich in den letzten 20 Jahren schon sehr viele Verträge, auch Gesellschaftsverträge, Verträge über den Kauf und Verkauf von ganzen Unternehmen oder Anteilen daran übersetzt habe, oder auch notarielle Urkunden,  gibt es doch immer wieder so kleine Unsicherheiten, die sich erst auflösen, wenn man den genauen Hintergrund kennt. Dann freut man sich entweder, dass man schon immer ganz gut gelegen hat oder lernt eine Lösung kennen, die noch viel besser ist als die bisherige. Da Übersetzen nicht Mathematik ist, wo 1+1 immer 2 ergibt (das mögen mir die echten Mathematiker jetzt bitte verzeihen - inzwischen habe ich gelernt, dass unter bestimmten Umständen nicht einmal dies zutreffend ist), heißt das nicht zwingend, dass man bisher falsch lag, aber es führen bekanntlich immer sehr viele Wege nach Rom, ohne dass auch nur ein falscher Weg dabei ist. Aber es gibt halt schönere und direktere und weniger elegante und manchmal irrt man auch wirklich. Und wie immer nach einem Seminar freue ich mich auch dieses Mal wieder über zwei oder drei neue Errungenschaften aus dem zweitägigen Seminar. Das mag jetzt nicht viel erscheinen, aber sie erleichtern es mir ungemein, verschiedene Hürden bei den unterschiedlichen Rechtssystemen zu umschiffen.

Manchmal wünschte ich, ich könnte noch viel mehr lernen. Es gäbe da noch so viel. Aber dazu ist das Leben eh viel zu kurz. Und dann macht es doch auch wieder sehr viel Spaß einfach nur zu arbeiten und die neuen Errungenschaften zu nutzen. In diesem Sinne - bis zum nächsten Seminar. Zwei sind schon gebucht. Beim Übersetzer gehört die Neugier eben schon zur Grundausstattung.

Zurück