#Übersetzen ... ist mein täglich Brot

Aus dem Alltag einer selbständigen Übersetzerin und Dolmetscherin

Alle Blogbeiträge dürfen gerne unter Nennung der Autorin und Quelle geteilt werden.

Unter https://www.seelos.de/share/seelos-blog.xml können neue Beiträge als RSS-Feed abgerufen werden.

von

Gedankenbuch

Ein kleines Seminar zum kreativen Schreiben in Köln hat sich als Spa-Paket erwiesen und für mich ganz neue Erkenntnisse und Sichtweisen hervorgezaubert

 

 

von

Der Genderstern wird in meiner Branche wieder heiß diskutiert, seit er kürzlich einen Platz im Duden bekommen hat. Bisher war der Duden ja nicht so für Progressivität bekannt. Sollte sich das geändert haben?

von

Man muss sich nicht immer wieder komplett neu erfinden. Ab und zu stehen bleiben, um sich neu auszurichten, kann dennoch nicht schaden. Ganz besonders gilt das für Jahre wie 2020. Doch war, trotz aller Schwierigkeiten, nicht alles schwarz.

von

Beharrlichkeit führet zum Ziel: Staatliche Dolmetscherprüfung bestanden

Es war ein langer steiniger Weg, aber jetzt ist die staatliche Dolmetscherprüfung geschafft! Auch dank der motivierenden Inschrift an der Hauswand einer Heilbronner Schule.

von

Es ist wieder September und der International Translation Day - der Internationale Tag des Übersetzens - steht an. Dieses Jahr ganz im Zeichen von Corona. Das Virus hat viele von uns zum Teil hart getroffen, auch jene, die gesundheitlich zu den Glücklichen zählen. Trotzdem und gerade in einer solchen weltweiten Problematik sind Übersetzer und Dolmetscher besonders gefragt ...

von

Nach vier spannenden Jahren im Vorstand des BDÜ Baden-Württemberg beginnt nun ein neues Kapitel. Und darauf freue ich mich. Mehr Zeit für private und geschäftliche Projekte, die in der letzten Zeit hinten anstehen mussten.

von

Immer wieder höre ich bei Anfragen für beglaubigte Übersetzungen die Frage: "Sind Sie staatlich anerkannt?" In meinem Fall ist das sogar so, aber es sagt nun gar nichts über die Berechtigung aus, ob ich beglaubigte oder bestätigte Übersetzungen anfertigen darf oder nicht. Wie können Sie sich versichern, ob ein Übersetzer beeidigt ist?

von

Warum es lohnt, immer mal wieder einen Blick aufs große Ganze und in die Statistik zu werfen. Und falls Sie sich fragen, was die Erdbeere damit zu tun hat …

von

Schutzmaske

Soloselbständige sind in dieser Krise sichtbarer geworden - schade, dass es dazu dieses Virus gebraucht hat. 

Barcamp-Apps für Übersetzer und Dolmetscher

Barcamps - manche nennen es auch "Unkonferenz" - schießen seit ein paar Jahren wie Unkraut aus dem Boden. Es gibt kein festes Programm und jeder bringt was mit. Sei es Kuchen, Snacks, oder eben Themen, die einen beschäftigen. Ich war gespannt und fragte mich: Ist das was für mich?

von

BDÜ-Konferenz Übersetzen und Dolmetschen 4.0

Die große Konferenz Übersetzen und Dolmetschen 4.0 mit unglaublich vielen Programmpunkten ist vorbei. Drei Tage volles Programm und die Auswahl fiel so schwer. Man sollte sich teilen können. Doch ich konnte auch so sehr viel mitnehmen und sehr viele liebe Kollegen treffen oder auch erst kennenlernen. Ein persönlicher Rückblick.

von

Schon seit einiger Zeit bemühen wir uns in der Familie um eine nachhaltige, umweltbewusstere Lebensweise. Im Büro konnte ich das bisher noch nicht so richtig umsetzen - zumindest war mir lange nicht bewusst, welche Möglichkeiten es gibt. Aber so nach und nach gelingt es doch und kleine Schritte zählen auch.

von

Nachdem mein Berufsverband eine Blumenwiesenpatenschaft im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord übernommen und zum Einsäen von kleinen Wiesen im eigenen Garten oder auch nur Balkonkasten aufgerufen hat, wollte ich dies gerne unterstützen. Und das Ergebnis ist wirklich schön und wirkungsvoll! Im Garten wimmelt es nur so von Bienen, Schmetterlingen, Schwebefliegen und vielem mehr.

von

Was kann denn an einer Traurede nur so schwer sein? "Das brauchen Sie nicht vorzubereiten. Wir verwenden immer ganz einfache Worte ...", meinte der Standesbeamte im Vorgespräch. Es kam, wie zu erwarten, anders.

von

Wer stehen bleibt, der fällt zurück, oder? Und wer zu lange steht, dem wird langweilig. Es gibt jedenfalls viele Gründe, sich weiterzubilden. Also habe ich eine Fortbildung zum Dolmetscher gewagt.

von

Welches Bild haben eigentlich Leute außerhalb unseres Berufs von uns? Außer dem, dass Übersetzer Leute sind, die irgendwie daneben oder für diese miesen Bedienungsanleitungen verantwortlich sind.

von

Manchmal überschlägt sich einfach alles und dann muss dann so manches zurückstecken. So zum Beispiel die Pflege des Blogs. Ab und zu gerät die Work-Life-Balance auch gewaltig aus dem Gleichgewicht. Dann muss man kräftig auf die Bremse treten, bevor man aus der Kurve fliegt - auch wenn das schnelle Fahren schon auch Spaß machen kann. Auf Dauer ist es vielleicht trotzdem nicht so schlau, denn irgendwann lässt auch die Konzentration nach und dann wird es gefährlich. Deshalb mag ich die Zeit zwischen den Jahren sehr, weil da einfach alles ruht, wie unter einer großen Schneedecke - gut, bei mir hier im Raum Heilbronn eher die Puderzuckervariante, wie man sieht.

Aber wie geht es nun weiter im neuen Jahr?

Die DSGVO hatte mich die letzten Monate schwer im Griff und hat mir wieder deutlich gemacht, dass die Versprechen der maschinellen Übersetzung noch lange nicht eingelöst werden können.

von

Zum 1. von der UN ausgerufenen Weltübersetzertag 2017 organisierte die Regionalgruppe Mannheim meines Berufsverbandes BDÜ einen FreezeMob auf dem Bahnhofsvorplatz in Mannheim. Damit sollte die sonst immer im Verborgenen oder Hintergrund stattfindende Arbeit von Dolmetschern und Übersetzern sichtbar gemacht werden. Und das hat ganz gut geklappt ...

von

Lange habe ich mich auf diese Konferenz gefreut und dann waren die beiden Tage doch so schnell vorbei. So viele Vorträge und Workshops, dass die Auswahl oft schwer fiel. Doch die Punkte, die ich mir ausgesucht hatte, haben sich allesamt gelohnt.

von

Autokorrektur-Modus: Warum das 4-Augenprinzip sinnvoll ist

Kann die Übersetzungsqualität nur durch einen externen Lektor gewährleistet werden? Ist das 4-Augen-Prinzip unabdingbar?

von

"Ich benötige eine rechtssichere Übersetzung des Vertrags/der AGB. Können Sie mir das zusichern?" Eine immer wieder gehörte Frage. Aber geht das überhaupt?

von

Kürzlich beim BDÜ-Übersetzerstammtisch in Neckarsulm: Eine Kollegin erzählt, sie sei von einer Übersetzungsstudentin im 1.(!) Semester um Rat gebeten worden, wie viel sie für eine technische Übersetzung verlangen sollte. Das vom potenziellen Auftraggeber gebotene Honorar sei unterirdisch gewesen. Unsere erste Reaktion war natürlich das allgemeine Beklagen der Preisentwicklung in der Branche. Aber dann kam ich ins Grübeln. Das Problem liegt doch eigentlich woanders.

von

Im Juli 2016 ist die neue Norm für die Übersetzungsbranche, die DIN EN 17000, bei mir eingetroffen. Dies ist nun schon einige Zeit her und ich konnte mich in der Zwischenzeit ab und zu damit beschäftigen. Zeit für eine Bestandsaufnahme, meine ich.

von

Anruf vom Gericht: Hätten Sie Zeit bei einem Gerichtstermin zu übersetzen? Wir bräuchten einen Übersetzer, der überprüft, ob die Aussagen des Angeklagten vor Gericht mit den Gesprächsprotokollen der Polizei übereinstimmen ...

von

Gerade für allein arbeitende Freiberufler ist die Mitgliedschaft in einem Berufsverband meiner Meinung nach sehr wichtig. Das hat vielerlei Gründe: Wenn man als Angestellter mal nicht gleich weiter weiß, fragt man mal kurz die Kollegen oder den Chef. Wen kann ich fragen? Da sieht es erstmal schwarz aus ...

von

Frage 1 ist schnell beantwortet: Regina Seelos, freiberufliche Übersetzerin für Englisch seit etwa 20 Jahren. Alles weitere findet sich auf der Seite "Zur Übersetzerin".

Frage 2 ist da schon schwieriger: Es ist Sonntag, Wochenende, ich habe frei ...